Aktuelles

Schreiben zur Natur

Samstag, 1. Dezember 2018 - ein sehr interessanter Tag rund um das Thema „Schreiben“ für die 6 Teilnehmer, die sich bei Birgitta Schlinkert in Frankenberg zum Schreib-Workshop eingefunden hatten. Alle waren natürlich sehr gespannt, wie man "Schreiben" lernen kann. Es war schon erstaunlich, wie leicht es fällt, wenn man dazu zielführende Anleitungen bekommt und noch erstaunlicher war es, wie viele wunderbare Texte und auch ein Gedicht am Nachmittag vorlagen.

 

 

Jahresmitgliederversammlung 2018

Am Samstag, dem 03.11.2018 fand die diesjährige  Jahresmitgliederversammlung in Hallenberg statt. 18 Vereinsmitglieder hatten sich um 10:00 Uhr im Kump eingefunden, davon waren 17 stimmberechtigt. Der  Vorstand musste neu gewählt werden. Zur Wiederwahl stellten sich folgende Mitglieder: Annerose Schmid (Vorsitzende), Jutta Berkenkopf, (1. Stellvertreterin), Ingrid Helduser (Schriftführerin), Birgitta Schlinkert (Kassenwartin).  Für den Posten als 2. Stellvertreterin war Dr. Sigrun Machemer-Röhnisch war zur Kandidatur bereit. Außerdem erklärte Regina Knecht ihre Bereitschaft, als Beisitzerin zu kandidieren. Alle Mitglieder des  Vorstands, wie vorgenannt, wurden einstimmig  gewählt. Berichtet wurde über den Stand der kräuterpädagogischen Schulung und geplante Fortbildungen und Veranstaltungen. Der Kassenbericht wurde vorgetragen und nach dem Prüfungsbericht der Kassenprüferinnen erfolgt die Entlastung des Vorstandes. Überlegungen des Vorstandes zur Namensänderung des  Vereins wurden vorgetragen und Wünsche und Anregungen zu Sprache gebracht. Nach der Mittagspause hörten wir den hoch interessanten und sehr lebendig vorgetragenen Bericht von Wolfgang Jenke, dem Sachverständigen des Insektenschutzes im Hochsauerlandkreis, zum Thema: „Die heutigen Bedrohungen unserer europäischen Insekten". Die Mitgliederversammlung endet um 16:00 Uhr.

 

Nuhnewanderung mit Michael Mause

Bei angenehmen Spätsommertemperaturen und viel Sonnenschein trafen sich 30 Wanderfreunde am 13. Oktober in Rengershausen, um mit Wanderführer Michael Mause zu der von Beate Müller organisierten Wanderung zu starten. Mit einem offenen Planwagen ging es hinauf auf Rengershäuser Höhen und dann durch Wald und Wiesen entlang der Nuhne. Unterwegs hatte Michael Mause viele geschichtliche Begebenheiten aus dieser Gegend zu berichten. Nach einer ausgedehnte Pause an der Nuhnebrücke in Neukirchen, ging es zurück nach Rengershausen, wo in Beate Müllers Hof und Garten viele verschiedene Leckereien und Kaffee und kühle Getränke für die Wanderer bereit standen. So ging in gemütlicher Runde ein herrlicher Herbsttag zu Ende.

Weitere  Fotos unter Bildergalerien.

 

Herbstglück: Auf der Suche nach den einfachen Dingen

Eine große Gruppe interessierter traf  sich am 5.  September zu einer Führung durch die früh-herbstliche Natur  am Kump. Alle waren skeptisch, nach diesem trockenen Sommer noch Pflanzen und Früchte zu finden. Bei der orts- und fachkundigen Führung von Dr. Sigrun Machemer-Röhnisch waren alle umso überraschter, wilde Brombeeren, Vogelbeeren, Geißfuß, Dost, Labkraut und Holunderbeeren zu finden, die anschließend zu Köstlichkeiten verarbeitet werden konnten. Eine reger Rezept- und Wissensaustausch über Pflanzen,  Inhaltsstoffe,  vermeintlich giftige Pflanzen  und Geschmackseigenschaften von Beeren und Wildkräutern rundete diese Exkursion ab.  

Wiesenfelder Kräutermarkt am 19.08 2018

Zum diesjährigen Wiesenfelder Kräutermarkt wurde unser Verein gebeten, den Kirchenvorraum der Johanniter Kirche im Hugenottendorf mit einer Ausstellung zu gestalten und zu schmücken.

Als Thema haben wir uns den „Kräuterbund“ ausgesucht und 9 Kräuter vorgestellt, mit Steckbriefen, Fotos, Ölen, Tinkturen, eben allem, wofür diese Pflanzen verwendet werden können.

Der Vorraum der Kirche wurde mit Strohballen, Stangen des Japanischen Knöterichs und kleinen Ästen mit Vogelbeeren sehr kreativ dekoriert und eine Himmelsleiter unter dem Kirchenfenster aufgestellt. Auf schön gedeckten Tischen konnten wir unsere Ausstellungsstücke platzieren. Zu den Pflanzenfotos haben wir Kalligraphien zum Thema Natur aufgehängt, die uns Frau Roma Fromme-Monsees zur Verfügung gestellt hat.

Auf dem Marktstand des Vereins, draußen am Eingang zur Kirche, konnten wir viele verschiedene Kräuterprodukte anbieten, die von einigen Vereinsmitgliedern zum Verkauf zur Verfügung gestellt worden waren.

Neben dem Backhaus in Wiesenfeld hatte Sylvia König ihren Stand mit „Köstlichkeiten der Natur“. Dort gab es zur Mittagszeit lange Warteschlangen. Offensichtlich hat es den Besuchern bei ihr besonders gut geschmeckt

Der Markt wurde von ca. 2500 Personen besucht und unsere Ausstellung gab Anlass zu Fragen und vielen Gesprächen mit Besuchern. Es war eine schöne und sehr gelungene Veranstaltung, von der wir uns positive Auswirkungen für den Verein, insbesondere unserer Schulung erhoffen.

Weitere Fotos unter Bildergalerien.

 

Kräutersalben, -Öle und -Tinkturen selbstgemacht

Wie einfach die Herstellung von Salben und Tinkturen ist, erfuhren  die Teilnehmer der Veranstaltung am 8. August 2018 von Frau Toni Engel aus Bromskirchen. Sie verriet einige ihrer Rezepte und erklärte Inhaltsstoffe und Heilwirkungen von Kräutern in Form von Salben. Diese gehören zu den ältesten Heilmitteln der  Menschheit. Dabei handelt es sich um halbfeste bis weiche, streichfähige und homogene Mischungen, die auf Haut aufgetragen oder einmassiert werden. Sie können die Haut vor dem Austrocknen schützen, sie nähren und ihr verschiedene Wirkstoffe zuführen, die zur Wundheilung und Regenerierung der oberen Hautschichten beitragen. Viele im Handel erhältliche Salben verfügen über lange Zutatenlisten mit teils zweifelhaften Inhaltsstoffen (Duftstoffe und Konservierungsmittel). Dabei ist es sehr leicht, eine Vielzahl von Heilsalben  und -Öle mit natürlichen Inhaltsstoffen in der eigenen Küche herzustellen. Oft genügen drei oder vier pflanzliche Zutaten aus der Lebensmittelabteilung und dem eigenen Garten. Als Beispiel wurde an diesem Nachmittag eine Ringelblumensalbe hergestellt und die Teilnehmer waren erstaunt zu hören, für wie viele verschiedene Hautprobleme diese verwendet werden kann.

Tag der offenen Gärten

Am Sonntag, den 15. Juli 2018 hatten die Kräutergartenfreunde Hallenberg zum Tag der offenen Gärten im Raum Hallenberg und Medebach eingeladen. Neben dem Kräutergarten am Kump in Hallenberg hatten 10 Privat-Gärten ihre Pforten geöffnet und bei herrlichem Sommerwetter konnten hunderte Gartenfreunde Anregungen und Ideen finden und sich mit den Gartenbesitzern austauschen. Es war sehr beeindruckend, wie vielfältig und ideenreich die private Gartenkultur in der Region ist. Von der Wohlfühloase für Menschen und Insekten, über den Selbstversorger-Garten mit Obst und Gemüse, zum Hosta-Garten mit prächtigen Exemplaren, umrahmt von zahlreichen Büschen und Bäumen bis zum Exoten-Garten mit herrlich sommerblühenden, immergünen Magnolienarten, Bambus und verschiedenen Rhododendronarten, konnten dank der freundlichen Gartenbesitzer besucht werden. Ein herzliches "Dankeschön" an alle Gartenbesitzer, die ihre Gartentore für diesen Tag geöffnet haben.

Wunderwelt der Wildkräuter- und Heilpflanzendüfte

Am 23. Juni fand eine Fortbildung bei dem Biologen Dr. Franz Killmann und Ute Bienengräber- Killmann in Ennigerloh im Münsterland statt. Acht Mitglieder des Vereins informierten sich darüber, wie aus Pflanzen mittels Wasserdampfdestillation ätherische Öle und Hydrolat (aromatisiertes Wasser) gewonnen werden. Das neu erworbene Wissen wurde nachmittags genutzt, um aus frisch gesammelten Pflanzen ätherisches Öl zu gewinnen. Außerdem konnte jeder Teilnehmer sein eigenes Parfum und ein Duschgel kreieren. Eine interessante und informative Fortbildung! Das war die einhellige Meinung der Teilnehmer.

Da nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden konnten, wird die Fortbildung am 1. September erneut durchgeführt.

Gärten als Orte kranker Menschen

Das war am 25. Mai 2018 Thema eines gut besuchten Vortrags von Prof. Dr. Christina Vanja. Der Vortrag fand im Zusammenhang mit dem 10jährigen Bestehen des Netzwerks der Garten-Route Eder Lahn Diemel statt. In ihrem Vortrag sprach Frau Dr. Vanja über die Bedeutung von Gärten und Parks für die Gesundheit von Menschen und über seelenheilkundliche Konzepte. Im Anschluß an den Vortrag haben die Kräutergartenfreunde Hallenberg zu einem Umtrunk und kleinen Imbiss mit leckeren Kräuterhäppchen eingeladen. 

Frühlingsmarkt in Hesborn

In diesem Jahr war unser Verein beim gut besuchten Frühlingsmarkt in Hesborn mit einem Stand vertreten. Neben Trauben- und Kornelkirschengelee, Vogelbeerkompott, Rosmarin- und Lavendelplätzchen, Apfelbrot, Kräutertee sowie handgezeichnete Briefkarten, hatten wir Frühlingskränze und vieles mehr im Angebot.